Das Funktionieren des Romax Windsichters GAMMA setzt sich aus folgenden Schritten zusammen: das einlaufende Getreidegut gelangt über das Einlaufrohr (1) auf das Einlaufblech (2), von dem es in den pneumatischen Windsichter (3) gelangt, wo das Getreide durch den aufsteigenden Luftstrom durchströmt wird. Der Luftstrom wird durch das eingebaute Radialgebläse (5) erzeugt. Leichte Beimengungen werden vom Luftstrom aufgefangen und über den Windsichterkanal (3) in die Abscheidekammer (4) geleitet.

Das gereinigte Produkt wird über das Auslaufrohr aus der Maschine abgeführt, leichte Beimengungen werden in der Abscheidekammer (4) ausgeschieden und aus der Maschine mit Hilfe der Schnecke (7) ausgetragen. Die von Beimengungen gereinigte Luft wird wieder durch das Radialgebläse (5) eingesaugt und kommt über die Umlaufleitung (6) wieder in den Windsichterkanal (3).

Der Luftstrom wird durch die eingebaute Klappe (9) und einen Antrieb (1), der auf der Außenseite angebracht ist, eingestellt. Somit erreicht man die Luftumwälzung.

In der Maschine sind Inspektionsöffnungen (8) zur Sichtkontrolle über die Reinigungsabläufe und Ausscheidung von Beimengungen vorgesehen.

Typ Leistung
t/h
Luftverbrauch,
m3/h
Anschlussleistung,
kW
Gebläsedrehzahl,
Um./m
L/B/ H
mm
GAMMA 100 bis 100 3000–6000 3,55 700–900 2476/930/1846
GAMMA 200 до 200 3000–7500 4,55 700–900 2476/1120/2134

Video

zurück
Haben Sie Fragen?

Rückmeldung
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.